IBM xSeries – AKT XI

Ich sehe es schon vor meinen Augen: Das Jahr 2020, ich heize gerade mit dem Segway über den „Q-MEX Campus“ und bekomme ein Telefonat durchgestellt. Es ist wieder eimal Mr. Bratislava und möchte mich über den aktuellen Stand der Abholung des IBM x3550 informieren. Er versichert mir das er wirklich nur noch eine Zusage braucht, denn der, der diese Zusage eigentlich machen sollte ist mittlerweile in Rente gegangen. Dank langjähriger wöchentlicher Telefonate kenne ich Mr. Bratislava mittlerweile recht gut, so schnacken wir gerade über das Wetter in Bratislava. Ich nähere mich dem Hauptgebäude in dem sich mein Büro befindet und ecke bei der einfahrt in selbiges leicht mit dem Segway an dem IBM Karton an der seit einigen Jahren auf seine Abholung wartet.

Naja, ganz so weit ist es noch nicht, aber nah drann. Seit einigen Wochen steht der DL360 im RZ und tut genau das was er soll und das auch noch stabil. In der Zwischenzeit ruft Mr. Bratislava etwa zwei mal die Woche an und hält mich über den aktuellen Status auf dem Laufenden (das zwei mal die Woche ist nicht ausgedacht). Jedes Mal betont er das ihm jetzt nur noch eine Zusage fehle und dann endlich ein Abholtermin vereinbart wird. Letzte Woche bei einem längeren Planungsgespräch mit Kaffee und Lieferanten betonte dieser nach meiner kurzen beiläufigen Erwähnung des Wortes „diefirmadessennamenichtgenanntwerdendarf“ das aktuell keiner von IBM Deutschland eigentlich weiß was Mr. Bratislava da verzapft und keiner kennt ihn oder weiß warum er sich überhaupt damit beschäftigt. Und so vergehen Tage, Wochen und Monate, bald werde ich IBM die Lagerkosten in Rechnung stellen.

IBM xSeries returns in: IBM xSeries – AKT XII Oder: Never ending story?

Comments

Leave a Reply