Komischer Switch

Ein Kunde bekam im Dezember 2010 eine neue Telefonanlage von uns. Schöner Primärmultiplexer, 16x SNOM 820, 1 SNOM MeetingPoint und 2x SNOM m3. Richtig nette Dialpläne, Sonderwünsche und Softwareseitig viel Spielkram (zentrale Live- Übersichten wer gerade mit wem telefoniert, grafische CDR Auswertung, LDAP Namensauflösung für viele Tausend Kunden etc.). Jetzt könnte man sich fragen, was nun das mit dem Thema zu tun hat. Nun, normalerweise bin ich eigentlich ein Freund davon, für SIP Telefonie ein zweites Netzwerk zu nutzen, was vom übrigen getrennt ist. Aufgrund einige Anforderungen war dies hier nicht möglich. Nun, die ersten beiden Tage ging noch alles, während uns, während der Installationsarbeiten allerdings schon merkwürdige Dinge im Netzwerk des Kunden auffielen, Beispielsweise hängende und ruckelnde SSH Verbindungen etc. Nach ein paar Stunden Kabelhai, sah man nun was los war, irgendetwas kopiert Pakete, Netzwerkkommunikation einzelner Verbindungen wird zu bestimmten Zeiten für wenige Minuten „kopiert“ als wenn im Netzwerk ein HUB genutzt würde. War aber kein HUB, sondern ein DLINK 48 Port Switch. Nach ein wenig weiterer Fehlersuche konnte dieses Verhalten auch reproduziert werden: Gerät in den Switch stecken, für 2 -3 Minuten ein HUB, so lang benötigte auch das eingesteckte Gerät um eine IP vom DHCP zu bekommen. Nachdem die Schrottkiste durch 3x HP 1810-24 ausgetauscht war, lief auch das Netzwerk 1A. Keine abstürzenden Telefone, keine abstürzende Telefonanlage und keine durch die Gegend geworfenen Telefonate mehr.

Comments

Leave a Reply